Achtsamkeit des Psychotherapeuten

Achtsamkeit des Psychotherapeuten

>>Wenn die Kraft der Achtsamkeit und des mitfühlenden Zuhörens in Dir ist, kann deine Gegenwart eine heilende und beruhigende Wirkung auf andere ausüben<< Thich Nhat Hanh
Angeregt durch intensives Training bei Hunter Beaumont, erkunde ich seit langem phänomenologisch die Achtsamkeit des Psychotherapeuten. Seit 2003 forschten Prof. Dr. med. Marius K. Nickel, Medizinische Universität Graz/Österreich und ich auf diesem Gebiet und legten Pionierstudien vor (siehe Publikationsliste unten).

Prof. Dr. Dr. Harald Walach, University of Northamptom über unsere Hauptstudie: “Zum ersten Mal wird hier in einer randomisierten Studie belegt, dass ein regelmäßiges Training von Therapeuten in einer spirituellen Tradition den Therapieeffekt deutlich und signifikant verstärkt.” (…) Die Studie dürfte … ausreichend Anstoß geben, Meditation als eine Intervention zu sehen, die diejenigen Fähigkeiten trainiert, die von Therapeuten aller Richtungen und aller Disziplinen besonders erwartet werden: Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Moment und die Fähigkeit, das, was wahrgenommen wird, ohne Vorurteile und ohne Urteile gelten zu lassen.”
Walach 2008: “Achtsamkeit als therapeutische Tugend” in: Forsch Komplementärmed;15, 108-112.
Kommentar zur Hauptstudie

Prof. Nickel und ich haben 2007 das erste Buch (Monographie) überhaupt auf diesem Gebiet veröffentlicht. Obwohl für Fachleute geschrieben, ist es in weiten Teilen (besonders Kapitel III und IV) auch für interessierte Laien lesbar. Sie finden darin meine therapeutische Grundausrichtung und Konzeption beschrieben.

KlappentextInhaltsverzeichnisVorschautext

Rezensionen

Rezension von Prof. Frank “… In summary, Grepmair and Nickel’s book “Achtsamkeit des Psychotherapeuten” provides the first systematic and research based publication that reviews theoretical as well as practical aspects of mindfulness taught to and applied by the psychotherapist. It lays out an emphatic statement why this is not only a worthwhile but necessary method to improve the work of the psychotherapist. I believe that this here described method and suggestion for methodical training in mindfulness of the future psychotherapist generations, may be one of the most important advancements in this field to come.” Guido K.W. Frank, MD, Assistant Professor, Departments of Psychiatry and Neuroscience Director, Developmental Brain Research Program University of Colorado Denver The Children’s Hospital

“…Insgesamt merkt man, dass die beiden Autoren unheimlich viel Wissen von philosophischen, spirituellen, psychologischen, psychotherapeutischen und juristischen Quellen zusammengetragen haben. Viele ihrer Aussagen sind untermauert mit Referenzen. Das mag jetzt vielleicht etwas trocken klingen – das ist das kurzweilige Buch aber überhaupt nicht. Persönliche Erfahrungen und Eindrücke sind immer wieder dazwischen gestreut, sodass man sich freut, wenn man am Abend nach Hause kommt und endlich zeit hat, in diesem spannenden Buch weiter zu lesen.” Dr. Claudia Lex, Psychologie in Österreich 2&3/2009

“Die ‘dritte Welle’ der Psychotherapie, Achtsamkeit, gewinnt zunehmend an Bedeutung. (…) Absolut neu ist der Ansatz, die Wirkung der Achtsamkeit auf den Psychotherapeuten und dessen psychotherapeutische Kompetenz zu betrachten. (…) Insgesamt besticht dieses Buch durch viele anschauliche Fallbeispiele und Zitate, die es leicht lesbar machen. Trotzdem ist es kein Buch für Laien, sondern ein Fachbuch für Psychotherapeuten und jene die es werden wollen.” Dr. S. Mangold, Nervenheilkunde Nr. 1-2/2009

„Notwendige Literatur für “Behandelnde” in der Psychotherapie und Psychiatrie. Dieses Buch ist bitter nötig, angesichts der Einstellung vieler TherapeutInnen, man müsste für jede psychische Störung nur passende Techniken verwenden, um zu helfen. Anstelle des Be-Handelns propagieren Grepmair und Nickel eine therapeutische Haltung der Achtsamkeit. Diese zeichnet sich vor allem auch durch das Lassen-Können aus, ein Kernstück in der Zen-Mediation. Für alle, denen das viel zu esoterisch klingt, liefern die Autoren empirische Ergebnisse aus zwei randomisierten Studien (mittlerweile auch in guten Fachzeitschriften publiziert), die zeigen, dass in Achtsamkeit geschulte TherapeutInnen bessere Ergebnisse erzielen. Als wissenschaftlich orientierter Psychologe und Psychotherapeut, der auch selbst empirische Studien macht, erlebe ich sehr oft die Grenzen einer technisierten Psychotherapie (deren Vorzüge ich jedoch nicht abwerten möchte). Dieses Buch beschreibt trefflich meine Erfahrungen, dass gerade bei schwerem psychischen Leiden Mit-Aushalten, Lassen-Können und Präsenz wichtig sind.“ Dr. Martin Plöderl, 6. Dezember 2008, Amazon

“… Erstmals zeigt dieses Buch, wie die Achtsamkeit des Psychotherapeuten bessere Behandlungsergebnisse bei Patienten erzielen kann …” Jatros Neurologie & Psychiatrie  Nr. 3, 4/2008

Rezension in Medical Tribune Nr. 16, 2008

“Grepmair und Nickel (2007) haben in Ihrer Publikation >>Achtsamkeit des Psychotherapeuten<<, basierend auf den Befunden der Psychotherapieforschung, ihrer eigenen klinischen Erfahrung sowie den Erfahrungen als Supervisoren in der Ausbildung zum Psychotherapeuten, stringent die Bedeutung der therapeutischen Beziehung, der Haltung des Therapeuten sowie der Entwicklung von spezifischen Psychotherapeutenqualitäten für den Verlauf und den Ausgang der Therapie herausgearbeitet.” Dr. Liane Hofmann (2011), Kapitel 15, in “Spiritualität transdisziplinär. Wissenschaftliche Grundlagen im Zusammenhang mit Gesundheit und Krankheit”, A Büssing & N Kohls (Hrsg.), Springer: Berlin, Heidelberg